Saisonstart für Freizeiteinrichtungen

Auf in den Park!

+
Im Heide-Park Soltau wurde die neue Attraktion „Flug der Dämonen“ eröffnet.

Hannover - Ob Flaschenpostamt, Achterbahn oder seltene Leopardenbabys: Zum Frühlingsbeginn starten die niedersächsischen Freizeitparks mit neuen Attraktionen in die Saison.

Die Freizeitparks in Niedersachsen öffnen nach der Winterpause wieder ihre Tore. Ob Flaschenpostamt, Achterbahn oder seltene Leopardenbabys: Zum Saisonstart bieten die Parks neue Attraktionen. Der Dinosaurier-Park Münchehagen hat schon geöffnet, am Sonnabend folgt der Vogelpark Walsrode. Am 29. März geht es los im Heide- Park in Soltau, im Serengeti-Park in Hodenhagen. Das Rasti-Land bei Salzhemmendorf öffnet am 3. April.

Dino-Park

Eintrittspreise: Kinder von 4 bis 12 Jahren 9,50 Euro, Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene 11,50 Euro

Öffnungszeiten vom 15. März bis 9. November täglich von 9 bis 18 Uhr.

www.dinopark.de

Im Dinosaurier-Park heißt es schon seit einer Woche: Frag doch mal die Maus! Auf die üblich charmante und kindgerechte Weise beantwortet die kleine Fernsehmaus auf dem Rundweg Fragen aller Art und hilft, die Geheimnisse der so viel größeren Dinosaurier zu entdecken und zu verstehen. Bei einem Dinoquiz können die Besucher mausgeprüfter Dino-Experte werden. In Kursen lernen sie steinzeitliche Techniken etwa im Bogenbau und bei der Feuersteinbearbeitung. Und nicht nur der riesige Cotylorhynchus-Saurier ist in voller Größe zu bewundern.

Serengeti-Park

Eintrittspreise: Kinder von 3 bis 12 Jahren 23 Euro, Besucher ab 13 Jahren 28 Euro

Öffnungszeiten: ab 10 Uhr, in den niedersächsischen Sommerferien ab 9.30 Uhr.

www.serengeti-park.de

Der Serengeti-Park in Hodenhagen (Heidekreis) wird 40 Jahre alt. Das wird ab dem 29. März jeden Tag gefeiert: Riesenrad, Artisten und eine Wassershow – die Besucher erwartet täglich „Nervenkitzel und Unterhaltung“. Außerdem gibt es seit September vergangenen Jahres die neue Masai-Mara-Anlage, in der die Besucher zu Fuß der Tierwelt Afrikas begegnen können – geschützt durch Wasserläufe. Dort stehen auch 40 Afrika-Lodges zur Verfügung – die Gäste können von der Terrasse aus die Tiere beobachten. Mitten in der Savanne gibt es Wohnmobil-Stellplätze.

Vogelpark Walsrode

Eintrittspreise: Kinder von 4 bis 12 Jahren 14 Euro, Erwachsene 19 Euro

Öffnungszeiten vom 22. März bis 9. November täglich ab 10 Uhr.

www.weltvogelpark.de

Zur Saisoneröffnung an diesem Sonnabend blühen im Weltvogelpark mehr als drei Millionen Narzissen, Krokusse, Tulpen und andere Frühblüher in mehr als 200 Beeten. Dazu kommen in der 24 Hektar großen Park- und Gartenlandschaft im Heidekreis wieder Attraktionen wie spannende Themenhäuser, Schaufütterungen oder Europas größte Flugshow unter freiem Himmel mit mehr als 100 Vögeln – und natürlich die vielen gefiederten Raritäten des Parks. Ob Tukane, Pinguine oder Loris – mehr als 4000 Vögel aus 675 Arten können im Weltvogelpark aus nächster Nähe beobachtet werden. Wegen des relativ milden Winters gibt es bereits Nachwuchs bei einigen Vogelarten wie Orangenbrustzwergpapagai, Amrockhühnerküken oder Klunkerkranich.

Rasti-Land

Eintrittspreise: Kinder von 3 bis 11 Jahre 18,50 Euro, Besucher ab 12 Jahre 21,50 Euro

Öffnungszeiten: ab 3. April 10 bis 17 Uhr, im Sommer 10 bis 18 Uhr.

www.rasti-land.de

Das Rasti-Land bei Salzhemmendorf im Kreis Hameln-Pyrmont öffnet am 3. April – mit einer neuen Attraktion: Zum Saisonstart soll die neue Wassersteilrutsche fertig sein. Darüber hinaus warten auf die Besucher viele bewährte Attraktionen, so etwa die Raftingbahn im Reich des T. Rex, die elektrische Bobkartbahn und der Freifallturm, von dem sich Familien gemeinsam in den Sturzflug begeben können. Beschaulicher geht es in vielen anderen charmanten Fahrgeschäften oder in dem im vergangenen Jahr errichteten Hochseilgarten zu.

Erse-Park

Eintrittspreise: Kinder von 2 bis 13 Jahren 16 Euro, Besucher ab 14 Jahren: 18 Euro

Öffnungszeiten: ab 29. März 10 bis 18 Uhr

www.erse-park.com

Der Erse-Park in Uetze öffnet am 29. März wieder seine Tore für die Besucher. Nachbildungen von urzeitlichen Tieren und Neandertaler-Siedlungen führen durch die bunte Blütenpracht des Natur- und Gartenparks. Auf den 120.000 m² des Freizeitparks sorgen Wasserrutschen, Schaukeln und Bahnfahrten für den nötigen Adrenalinkick.

Peer Körner

3107273

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare