Rom Fiumicino

Passagiere sitzen nach Brand in Flughafen fest

+
Ein Brand an dem römischen Flughafen Fuimicino beeinträchtigt den internationalen Flugbetrieb.

Rom - Die italienischen Behörden haben nach dem Feuer im römischen Flughafen Fiumicino Brandstiftung oder einen Anschlag ausgeschlossen. Das Feuer sei in der Küche einer Kaffeebar im Transitteil des Terminals 3 ausgebrochen, zitierte die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag Verantwortliche des Flughafens.

Der Brand beeinträchtigt den internationalen Flugbetrieb an dem Airport erheblich. Zunächst wurden nur einige Intercontinentalflüge abgefertigt. Die Verbindungen von und nach Deutschland und andere europäische Staaten sollten nach und nach bis 14.00 Uhr wieder aufgenommen werden. Mehrere Tausend Passagiere sollen festsitzen.

Die italienische Zeitung „Il Messaggero“ berichtete, 13 Menschen hätten leichte Rauchvergiftungen erlitten. Ein Mitarbeiter der niederländischen Fluggesellschaft KLM sei mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus gebracht worden. Auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern wurden laut Feuerwehr viele Läden zerstört.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare