Kriminal-Reporter

Familie übermittelt traurige Nachricht: Bekannter Journalist stirbt nach Anschlag

Peter de Vries ist nach einem Anschlag an seinen schweren Verletzungen gestorben. (Archivfoto)
+
Peter de Vries ist nach einem Anschlag an seinen schweren Verletzungen gestorben. (Archivfoto)

Der Journalist Peter R. de Vries ist tot. Nach einem Anschlag auf den Kriminal-Reporter erliegt er seinen schweren Verletzungen.

Amsterdam – Der prominente niederländische Kriminal-Reporter Peter R. de Vries ist nach einem Mordanschlag gestorben. Er erlag seinen schweren Verletzungen. Das teilte die Familie am Donnerstag in Amsterdam mit. De Vries war am 6. Juli in Amsterdam niedergeschossen worden.

„Peter hat bis zum Ende gekämpft, konnte den Kampf aber nicht gewinnen. Er ist umgeben von den Menschen, die ihn lieben, gestorben“, wird die Familie in eine Mitteilung von RTL nieuws zitiert.

Peter R. de Vries in Amsterdamm niedergeschossen – zwei Männer festgenommen

Der 64-Jährige war vergangene Woche auf offener Straße in Amsterdam niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Ein 21-Jähriger aus Rotterdam und ein in den Niederlanden lebender 35-jähriger polnischer Staatsbürger waren nach der Tat festgenommen worden. Ein zunächst ebenfalls festgenommener dritter Mann wurde wieder freigelassen.

De Vries ist wegen seiner Rolle in hochkarätigen Kriminalfällen sowie als Sprecher von Kriminalitätsopfern bekannt. Medienberichten zufolge war er zuletzt Vertrauensperson des wichtigsten Kronzeugen in einem Prozess gegen den mutmaßlichen Drogenboss Ridouan Taghi.

Peter R. de Vries stand auf Abschussliste von Drogenboss

Nach früheren Angaben von de Vries stand er auf Taghis „Abschussliste“. Der Drogenboss gilt als meistgesuchter Verbrecher der Niederlande, seine Organisation wird von Staatsanwälten als „gut geölte Tötungsmaschine“ beschrieben. Der Angriff auf den Journalisten hatte über die Grenzen der Niederlande hinweg für Entsetzen gesorgt. (dpa/afp)

Zuletzt musste nach den Schüssen auf Peter R. de Vries ein Fernsehstudio von RTL evakuiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion