Kriminalität

Polizei fasst mutmaßliche Panzerknacker

Bückeburg - Nach dem spektakulären Raub eines Geldautomaten in Bückeburg hat die Polizei sechs Tatverdächtige ermittelt. Die Männer im Alter zwischen 27 und 37 Jahren sind teilweise bereits wegen ähnlicher Raubzüge verurteilt worden, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg mit.

Bei einer Razzia im Kreis Schaumburg wurden am Mittwoch insgesamt acht Wohnungen durchsucht, darunter auch einige der Tatverdächtigen. Dabei wurden Beweismittel, Amphetamine, Marihuana und Speed beschlagnahmt. Zwei Männer kamen vorübergehend in Haft, wurden aber gegen Auflagen zunächst wieder in die Freiheit entlassen, weil bei ihnen keine Fluchtgefahr besteht. Der Geldautomat der Postbank in Bückeburg war Anfang Januar mit einem Seil und einer Zugmaschine aus der Verankerung gerissen und der darin befindliche Würfeltresor gestohlen worden. In dem Automaten waren 50 000 Euro. Bei dem Raubzug entstand durch die brachiale Vorgehensweise außerdem ein Sachschaden von 23.000 Euro.

Gut zwei Wochen vorher hatten zwei Täter bei einer Volksbankfiliale in Bad Nenndorf auf ähnliche Weise versucht, einen Geldautomaten aus der Verankerung zu ziehen. Dort scheiterte sas Vorhaben aber.Die Polizei fahndet seit Monaten nach einer überregional agierenden Bande, die für den Aufbruch zahlreicher Geldautomaten in Niedersachsen, Hessen und Thüringen verantwortlich gemacht wird. Bislang gebe es keine Anhaltspunkte, dass die nun ermittelten Tatverdächtigen für weitere Raubzüge in Betracht kommen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare