In Lübeck

Polizei stoppt Zug mit Flüchtlingen

+

Lübeck - Die Reise von 250 Flüchtlingen nach Dänemark haben Bundespolizisten am Dienstag am Lübecker Hauptbahnhof gestoppt.Der Großteil der Flüchtlinge habe weder die notwendigen Visa noch Ausweise gehabt, teilte die Bundespolizei mit.

Die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz versorgten die Flüchtlinge anschließend. Sie sollten in Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht werden.

Am Flensburger Bahnhof wurden ebenfalls am Dienstag 127 Flüchtlinge aufgegriffen.Der Großteil von ihnen war einem Regionalzug von Hamburg nach Flensburg entstiegen, wie ein Bundespolizeisprecher sagte. Unter den Menschen vor allem aus Syrien, Afghanistan und dem Irak waren auch 25 Jugendliche und Kinder. Sie wurden mit Getränken und Essen versorgt und sollten dann zunächst registriert werden. In den Morgenstunden hatten die Beamten in Flensburg in den vergangenen Wochen immer wieder Flüchtlinge aufgegriffen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare