Unglück an A1-Raststätte

Polizei sucht Ursache für tödlichen Lkw-Unfall

+
Bei dem Unfall an der Raststätte Ostetal wurden ein Mensch getötet und 18 verletzt.

Sittensen - Nach dem tödlichen Lkw-Unfall auf einer Raststätte an der Autobahn 1 bei Sittensen prüft die Polizei, ob gesundheitliche Probleme des Fahrers zu dem Unglück führten. Entsprechende Hinweise liegen den Ermittlern vor.

Am Dienstag war ein Sattelzug in die Raststätte Ostetal zwischen Hamburg und Bremen gefahren. Ein Rentner aus Schleswig-Holstein kam ums Leben. 18 Menschen wurden verletzt. Zunächst hatte die Polizei von 17 Verletzten gesprochen. Die Ermittler hatten den schwer verletzten Lkw-Fahrer aus dem Kreis Osnabrück nach dem Unfall nicht befragen können. Sobald sein Gesundheitszustand es zulasse, werde die Polizei mit ihm sprechen, sagte van der Werp. Trümmerspuren zeigten, dass der 72-Jährige vermutlich schon beim Auffahren auf die Raststätte die Kontrolle verloren hatte.

Die Ermittler werden nun den Fahrtenschreiber des Lasters auswerten. Dieser zeichnet unter anderem auf, wie schnell der Lastwagen gefahren ist und wann er gebremst hat. Ein externer Gutachten wird außerdem untersuchen, ob technische Mängel am Lkw vorlagen. „Die Ermittlungen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen“, sagte van der Werp.

Bei dem Unfall entstand am Raststättengebäude erheblicher Sachschaden. Der Betrieb der Tankstelle und des Restaurants musste zunächst eingestellt werden.

dpa/frs

3888062

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare