Vier Verletzte in Ölsburg

Ponys gehen bei Festumzug vor Schreck durch

- Die Musik setzte ein und der Horror begann: Bei einem Festumzug im niedersächsischen Ölsburg sind am Sonnabend vier Menschen verletzt worden, als die Zugtiere einer Kutsche vor Schreck durchgingen und ihr Gefährt führerlos durch den Ort rissen.

Wie die Polizei in Peine mitteilte, stürzte der 82-jährige Kutscher dabei vom Bock und zog sich schwere Hüftverletzungen zu. Die Kutsche blieb erst stehen, als nach einer längeren Strecke das Zaumzeug riss. Die Insassen der Kutsche - ein 4-jähriges Kind und ein 53-jähriger Mann - wurden leicht verletzt. Eine Zuschauerin des Umzugs erlitt angesichts der dramatischen Bilder einen schweren Schock.

Bei ihrer Schleuderfahrt beschädigte die Kutsche noch ein parkendes Auto. Eines der Ponys ließ sich noch nahe der Kutsche einfangen, das andere erst hunderte Meter entfernt. Beide wurden erheblich verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare