Köln

Prozess gegen Geiselnehmer in Kita startet

+
Foto: Ein Beamter eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei blickt im April in Köln durch ein Fenster in die Kindertagesstätte, in der es zu einer Geiselnahme gekommen ist.

Köln - Prozessbeginn nach Geiselnahme in Köln: Ein 47-Jähriger steht seit heute in Köln wegen erpresserischen Menschenraubes vor Gericht. Er brachte im April den Leiter einer Kita in seine Gewalt, der erst nach vielen Stunden freikam.

Der Prozess gegen einen Geiselnehmer in einer Kindertagesstätte hat am Montag am Kölner Landgericht begonnen. Der 47-Jährige brachte im April den Leiter einer Kita in Köln-Chorweiler in seine Gewalt. Die Erzieherinnen konnten mit den 17 Kindern fliehen.

Der Mann, der wegen erpresserischen Menschenraubes angeklagt ist, forderte ein Lösegeld in Millionenhöhe und einen Fluchtwagen. Laut Anklageschrift fesselte er den 51 Jahre alten Kita-Leiter, legte ihm eine Kabelschlinge um den Hals und verletzte ihn mit einem Messer und einer Schere. Nach zehn Stunden des Verhandelns stürmte die Polizei das Haus und befreite die Geisel. Als Motiv des Täters werden Geldsorgen vermutet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare