Überfall bei Bremen

Räuber schießen mehrfach auf Geldtransporter

Diepholz - Drei Räuber haben versucht, am helllichten Tag einen Geldtransporter im niedersächsischen Groß Mackenstedt (Landkreis Diepholz) auszurauben. Obwohl sie mehrfach auf den Wagen schossen, scheiterte der Überfall. Die Täter flüchteten anschließend ohne Beute.

Die Täter parkten den Geldtransporter gegen Mittag zunächst auf einem Parkplatz mit einem weißen VW-Bus zu. Zwei Räuber in Tarnanzügen stiegen aus dem Kleinbus aus und bedrohten die beiden Geldkuriere, die in dem Transporter saßen. Nachdem der dritte Täter in einem silbernen Ford Focus hinzu kam, schossen die Räuber nach Polizeiangaben auf den Geldtransporter. Sie feuerten mindestens drei Mal.

„Die Kugeln durchschlugen die Scheiben nicht, blieben in einem Reifen und ebenfalls im Blech der Tür stecken“, berichtet die Polizeiinspektion Diepholz. Weil die Räuber die Türen nicht öffnen könnten, flüchteten sie daraufhin in dem Ford Focus. Verletzt wurde niemand.

Auf dem Parkplatz herrschte zur Tatzeit reger Betrieb, mehrere Passanten beobachteten den Vorfall. Die Zeugen werden jetzt nach und nach befragt. „Der Fahrer und der Beifahrer des Geldtransporters standen jedoch auch Stunden nach dem Überfall noch unter Schock“, sagte ein Polizeisprecher. Die Spurensuche am Tatort dauerte den ganzen Nachmittag an.

Nach den Tätern suchte die Polizei bislang erfolglos. Eine sofort nach dem Überfall eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Hubschauber eingesetzt wurde, war vergebens.

cli

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare