Bankraub in Wolfsburg

Räuber überfällt Bank mit Bombenattrappe

Wolfsburg - Ein 52-Jähriger soll mit Hilfe einer vermeintlichen Bombe eine Wolfsburger Bank ausgeraubt und knapp 11.000 Euro erbeutet haben. Die vermeintliche Bombe stellte sich später als Attrappe heraus. Dem Wolfsburger droht laut Staatsanwaltschaft Braunschweig eine Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren.

Ein 52-Jähriger soll mit Hilfe einer vermeintlichen Bombe eine Wolfsburger Bank ausgeraubt und knapp 11.000Euro erbeutet haben. Zu diesem Schluss kommt die Staatsanwaltschaft Braunschweig und erhob dreiMonate nach dem Überfall Anklage wegen schwerer räuberischer Erpressung, wie die Behörde am Montag mitteilte. Der Mann hat demnach gestanden. Das Geld habe er fast vollständig für Glücksspiel ausgegeben und damit Spielschulden beglichen. Die vermeintliche Bombe stellte sich später als Attrappe heraus. Dem Wolfsburger droht den Angaben zufolge eine Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare