Nach tödlichem Unfall

Raser muss fast vier Jahre in Haft

+
Foto: Der Angeklagte Alexander G. sitzt vor Prozessbeginn im Sitzungssaal des Landgerichts Nürnberg-Fürth in Nürnberg (Bayern).

Nürnberg - Ein Raser tötet eine Inline-Skaterin auf einer früheren NS-Aufmarschstrecke. Jetzt hat das Nürnberger Gericht das Urteil über den jungen Mann gesprochen.

Zu drei Jahren und zehn Monaten Haft ist ein Raser verurteilt worden, der in Nürnberg eine Inline-Skaterin angefahren und getötet hat. Das Amtsgericht sprach den 27-Jährigen am Freitag unter anderem wegen fahrlässiger Tötung schuldig. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre und elf Monate Haft gefordert, die Verteidigung drei Jahre und einen Monat.

Der Angeklagte fuhr laut Urteil am Abend des 11. Juni mit knapp 130 Stundenkilometern die Große Straße in Nürnberg entlang, eine ehemalige NS-Aufmarschstrecke. Dabei erfasste der Wagen die 18 Jahre alte Skaterin aus Dortmund, die mit ihrer Schwester die Straße überqueren wollte. Die junge Frau starb noch an der Unfallstelle.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare