"Brigade 8"

Rechte Rocker sind mit neuem Klub aktiv

+
Foto: Polizeifahrzeuge begleiten eine Rockergruppe bei einem Motorrad-Korso.

Hannover - Ein rechte Rockergruppe namens „Brigade 8“ droht zunehmend auch in Niedersachsen aktiv zu werden. Ein Sprecher des Innenministeriums in Hannover bestätigte am Sonntag einen Lagebericht, in dem das Land gemeinsam mit anderen Verfassungsschutzämtern vor dem Motorradklub warnt.

Demnach ist die Gruppierung bisher vor allem in Bremen aufgetreten, falle aber mittlerweile auch in anderen Bundesländern auf. Betroffen sei vor allem der Norden Deutschlands – neben Niedersachsen auch Schleswig-Holstein.

Einem Bericht des „Spiegel“ zufolge tragen die Mitglieder die für Motorradklubs üblichen ledernen Westen. Darauf seien im Fall der „Brigade 8“ zum Teil Abzeichen wie „General“, „Schriftführer“ oder auch „Gauleiter“ aufgenäht. Unterstützt werde der Klub von Musikbands wie „Endlöser“ und „Legion Germania“. Auch zum Betreiber eines rechtsextremen Internetversandhandels gebe es Beziehungen. „Die Gruppe zeigt, dass das Klischee vom Glatzkopf mit Springerstiefeln ausgedient hat“, sagte demnach Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU).

Die Polizei hatte vor zwei Wochen in Harpstedt (Kreis Oldenburg) eine Party der rechtsextremen „Brigade 8 Crew Bremen“ verhindert. Die Mitglieder des Motorradklubs hatten versucht, dort in einer Schießhalle zu feiern, nachdem ihnen eine Feier in Bremen am Tag zuvor verboten worden war. Der Bremer Verfassungsschutz hatte die Gruppe der rechtsextremen Szene zugeordnet.

Im gemeinsamen Länderbericht heißt es nun, dass die „Brigade 8“ anscheinend eine „europaweite Strukturausweitung“ plant. Dies sei unter anderem daran ersichtlich, dass es dafür schon Logoentwürfe gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare