Hörsaal statt Hobbykeller

Rund 2000 Senioren studieren in Niedersachsen

+
Foto: An der Leibniz Universität Hannover haben sich am Montag rund 150 Gasthörer über Studienmöglichkeiten informiert.

Hannover - Lebenslanges Lernen liegt im Trend. Die Universitäten Niedersachsens erwarten im Sommersemester rund 2000 Studenten über 50. Besonders beliebt sind dabei die Studiengänge Geschichte und Philosophie.

Immer mehr Senioren entscheiden sich im Alter für den Hörsaal statt den Hobbykeller: An der Leibniz Universität Hannover haben sich am Montagrund 150 Gasthörer über Studienmöglichkeiten informiert.„Es war rappelvoll“, sagte Mechtild Freiin von Münchhausen, Sprecherin der Universität.„Der Schwerpunkt beim Alter der Gasthörer liegt bei unsvon Mitte 50 bis Mitte 70.“ Die Seniorenstudenten bekamen einen Einblick in das Vorlesungsprogramm des Sommersemesters und Informationen über das Studium im Alter. An der UniversitätHannover waren im vergangenen Wintersemester 908 Gasthörer immatrikuliert, der Großteil davon ist zwischen 55 und 75 Jahren alt.

In Niedersachsen und Bremen werden für das kommende Sommersemester rund 2000 Seniorenstudenten erwartet.„DaslebenslangeLernen ist schließlich auch für die Person selbst gut“, sagtvon Münchhausen. Laut Statistik desNiedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kulturist der älteste Student Niedersachsens stolze85 Jahre alt. Die Seniorenstudenten schreiben sich in am liebsten für die Fächer Geschichte, Philosophie und Theologie ein.

Auch an den Universitätsstandorten Bremen, Göttingen, Oldenburg und Hildesheim werden Studenten im Alter über 50 JahrenLehrveranstaltungen besuchen.Ein bestandenes Abitur ist dafür nicht immer nötig. An der Universität Bremen können Interessierte auch ohne Hochschulberechtigung studieren, zwischen 800 und 900 Gasthörende werden dort für das Sommersemester erwartet.An kleineren Universitäten wie in Hildesheim drücken durchschnittlich 100 Seniorenstudenten die Unibank.

Die Senioren können an regulären Lehrveranstaltungen teilnehmen. Zertifikate oder Diplome erwerben aber nur wenige. In speziellen Veranstaltungen für Studenten der „Universität des Dritten Lebensalters Göttingen e.V.“ wird ein auf Senioren abgestimmtes Programm angeboten. Die Anmeldung zum Seniorenstudium ist in vielen Universitäten noch bis Ende April möglich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare