Zwölf kuriose Fakten über Elizabeth II.

Wie schläft eigentlich die Queen?

+
Foto: Queen Elizabeth II.

Berlin - Ihr Butler bügelt ihre Zeitungen, zum ersten Abendessen hat sie sich Perlhuhn gewünscht, und angeblich signalisiert sie mit ihrer Handtasche, wann es Zeit ist zu gehen: Zwölf kuriose Fakten zum Deutschland-Besuch von Elizabeth II.

Am Dienstagabend landet Queen Elizabeth II. in Deutschland. Hier können Sie den Staatsbesuch im Liveticker verfolgen. Die meiste Zeit der nächsten vier Tage wird sie in Berlin sein, einige Stunden aber auch in Frankfurt am Main, in Bergen-Belsen und in Celle. Was sie essen, wo sie schlafen und wer sich um sie kümmern wird: Hier finden Sie zwölf Fakten zum Mitreden.

1. Das Bett hat natürlich Übergröße

Queen Elizabeth II. wohnt wieder im Berliner Hotel Adlon - wie schon 2004. Für den royalen Besuch und dessen Entourage werde in der Regel etwa ein Stockwerk gesperrt, der restliche Betrieb laufe wie gewohnt weiter, verrieten Hotel-Manager. In der rund 200 Quadratmeter großen Präsidentensuite haben die britische Königin und ihr Mann Prinz Philip ihre ganz persönliche Sauna und einen Blick auf das Brandenburger Tor. Das Bett hat Übergröße - King Size eben (Foto: dpa). Wenn Sie einmal dort übernachten wollen: Eine Nacht kostet für Gäste in der Regel 15.000 Euro.

2. Ihr Butler bügelt ihre Zeitungen

Der Queen steht rund um die Uhr ein persönlicher Butler zu Verfügung. Ricardo Dürner arbeitet schon seit 16 Jahren im Adlon, er hat Elizabeth II. auch schon 2004 betreut. "Ich habe sie als sehr freundliche, nette Person kennengelernt", sagte er. "Sie hat mir ein signiertes Bild als Andenken geschenkt. Das war für mich die größte Freude." Dürner bügelt sogar ihre Zeitungen. "Die Druckerschwärze wird dann ausgetrocknet", erklärte er (Foto: dpa)

3. Die Blumen dürfen nicht duften

Florist Mario Weidner kümmert sich um die Blumen-Vorlieben der Queen. Sie bevorzuge einen "sehr dezenten" Blumen-Schmuck, sagte er (Foto: dpa). "Es darf kein Duft sein." Besonders gern habe die Monarchin Pastelltöne und Gelbtöne. Wie die B.Z. berichtet, arrangierte er für die Suite französischen Rittersporn, Calla und natürlich englische Pfingst- und Seerosen (die Marken Baronesse und Chippendale).

4. Genau 21 Schüsse zur Begrüßung

Wenn die Queen am Dienstagabend am Flughafen Tegel landet, schieß0en Soldaten 21 Mal in die Luft. Die Zahl ist kein Zufall: Früher schossen Schiffe ihre 20 Kanonen leer, bevor sie in einen Hafen einfuhren. Aus dem Hafen gab es einen Schuss als Antwort - zusammen also 21. Salutschüsse werden heute der Bundeswehr zufolge nur beim Empfang von Monarchen und beim ersten Empfang eines ausländischen Staatsgastes in Deutschland abgegeben.

5. Drei Stufen extra für die Queen

Elizabeth II. fährt am Mittwoch mit einem Schiff vom Schloss Bellevue ins Regierungsviertel. Es ist ein 90 Jahre altes, knapp 15 Meter langes Holzboot, das den Namen "Ajax" trägt (Foto: dpa). Für einen bequemeren Einstieg der Queen bekam das Schiff drei Stufen extra eingebaut. Es fährt mit einem weitgehend offenen Deck, das nur ein leichtes Schutzdach gegen schlechtes Wetter hat. An anderen Tagen wird die "Ajax" vermietet: zwei Stunden kosten 575 Euro, acht Stunden 1450 Euro.

6. Die Zeichensprache der Queen

Hartnäckig hält sich das Gerücht, die Queen habe eine Handtaschen-Sprache:Wechselt die Tasche im Gespräch den Arm, soll das dem Personal mitteilen: "Holt mich weg hier." Bisher gibt es dafür aber keine offizielle Bestätigung.

7. Der Inhalt der Handtasche

Es ist belegt, dass die Queen einen Lippenstift in ihrer Handtasche hat - davon gibt es mindestens ein Foto. Sie soll auch kein Problem damit haben, sich in der Öffentlichkeit nachzuschminken. Sie trägt angeblich auch eine Fünf-Pfund-Note (gefaltet) mit sich - für die Kollekte im Gottesdienst. Queen-Biografin Sally Bedell Smith behauptet außerdem, dass sie immer einen Haken mit Saugnapf bei sich habe - ihn könne sie überall unterm Tisch befestigen, so müsse die teure Tasche nicht auf dem Boden stehen.

8. Ihr Auto ist schon da

"Your Majesty" (so ihre offizielle mündliche Anrede) wird auch hierzulande in ihrem eigenen, weinrot-schwarz lackierten Bentley State Limousine chauffiert. Der Wagen wurde bereits am Sonntag nach Berlin gebracht (Bild: Steffen Reinhardt / Facebook). Da Prinz Philip die 89-Jährige im Auto überragt, ist ihr Sitz angeblich höhergelegt - damit sich die Queen und ihr Mann auf Augenhöhe begegnen.

9. Die Queen wünscht sich Perlhuhn

Nach ihrer Ankunft am Dienstagabend wird die Queen Perlhuhn essen. "Das wird ganz klassisch zubereitet, im Ganzen", sagte Hendrik Otto der "Berliner Morgenpost". Der Zwei-Sternekoch arbeitet im Adlon, er istKüchenchef des "Lorenz Adlon Esszimmer" im Hotel. Das Perlhuhn sei der Wunsch der Queen, sagte er. Dazu werde er weißen und grünen Spargel, Steinpilze und Pfifferlinge sowie Pommes Maxime servieren.

10. London und Berlin machen halbe-halbe

Die Kosten für den Staatsbesuch teilen sich beide Länder. In London wird die Summe erst ein Jahr später verkündet, in Berlin war dazu noch nichts zu erfahren. 1965 waren es für den britischen Steuerzahler 34.000 Pfund, was damals 375.000 Mark entsprach.

11. Die Queen ist reiselustig

Es ist der 97. Staatsbesuch der Queen insgesamt und der fünfte in Deutschland. Kein britischer Monarch ist bisher mehr gereist. Auch in den USAund in Frankreich war die Königin zu fünf Staatsbesuchen.

12. Besuch in Bergen-Belsen ist ihr persönlicher Wunsch

70 Jahre ist es her, dass britische Soldaten das Konzentrationslager Bergen-Belsen befreiten. Damals war Elizabeth II. selbst in der Frauenabteilung der britischen Armee. Ein Besuch in der Gedenkstätte ist deshalb der persönliche Wunsch der Queen gewesen.

dpa / wer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare