Gesperrte Straßen

Schnee legt Verkehr im Oberharz lahm

+
Im Oberharz ist der Winterdienst pausenlos im Einsatz.

Braunlage - Die starken Schneefälle vom Wochenende freuen die Wintersportler im Harz, doch für viele Autofahrer bedeuten sie erhebliche Behinderungen. Einige Straßen musste am Montagmorgen sogar gespett werden, weil Bäume unter der Last des Schnees umgeknickt waren.

Straßenglätte und umgestürzte Bäume haben am Montagmorgen den Verkehr auf mehreren Straßen im Oberharz behindert. Die Bundesstraße 4 zwischen Bad Harzburg und Torfhaus war nach Angaben der Polizei stundenlang gesperrt, weil sich mehrere Lastwagen auf der winterlich glatten Fahrbahn quergestellt hatten. Gesperrt waren auch die Landesstraßen 600 und 601 zwischen Braunlage und Zorge beziehungsweise zwischen Braunlage und Wieda. Dort waren Bäume unter der schweren Last des nassen Schnees umgekippt und auf die Fahrbahn gefallen. Die Straßen wurden am Vormittag wieder freigegeben.

Am Sonntag war der Winter mit Schnee und viel Wind über den Oberharz hinweggezogen. Auf dem Brocken gab es Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern. Die Wintersportler störte das aber wenig. In mehreren Orten wurden laut Harzer Tourismusverband die Lifte in Betrieb genommen und die ersten Loipen gespurt, unter anderem in Schierke, Torfhaus und Braunlage.

dpa/dapd/frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare