Tirol

Schüler aus Niedersachsen von Lawine verschüttet

+

Wien/Nauders - Ein Schüler aus der Region Braunschweig ist in Tirol von einer selbst ausgelösten Lawine verschüttet und wenig später leicht verletzt geborgen worden.

Der Jugendliche war mit Freunden am Freitag auf einer ungesicherten Piste unterwegs, als es zum Unfall kam. Bereits eine Viertelstunde später konnten Rettungskräfte den 16-Jährigen aus den Schneemassen bergen. Der Skifahrer wurde in ein Krankenhaus in Zams geflogen, wie ein Tiroler Polizeisprecher sagte. Er war bei der Bergung ansprechbar.

Die fünf Schüler aus dem Braunschweiger Land machten im Tiroler Skiort Nauders Urlaub. Bei der Abfahrt auf der ungesicherten Piste lösten sie dann selbst ein Schneebrett aus, das auch zwei weitere Jugendliche zum Teil erfasste. Sie konnten sich aber ohne fremde Hilfe sofort befreien und blieben unverletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare