Geiselnahme in Kenia

Schüsse und Explosionen im Einkaufszentrum

+
Foto: Kenianische Soldaten vor dem Westgate-Einkaufszentrum in Nairobi.

Addis Abeba/Nairobi - Die Belagerung des Westgate-Einkaufszentrums im kenianischenNairobi geht in den dritten Tag. Am Montagmorgen waren nach kenianischen Medienberichten wieder Schüsse aus dem Gebäude zu hören. Augenzeugen berichteten auch von einer heftigen Explosion.

Offenbar halten sich noch immer bis zu 15 Täter in dem vierstöckigen Zentrum auf. Sie sollen noch etwa zehn Geiseln in ihrer Gewalt haben. Nach Angaben des kenianischen Militärs waren die meisten Geiseln am Sonntagabend gerettet worden, nachdem Eliteeinheiten weit in das Gebäude vorgedrungen waren. Mindestens 68 Menschen waren bei dem Angriff am Samstag ums Leben gekommen, rund 175 wurden verletzt. Zu der Tat bekannte sich die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz aus Somalia. Sie will Vergeltung für Kenias Militäreinsatz gegen die Gruppe. Nairobi hatte Ende 2011 Soldaten in das Nachbarland entsandt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare