Unterrichtsausfall

Schulfrei wegen Glätte in Hameln-Pyrmont und Schaumburg

+
Unterrichtsausfall in Hameln-Pyrmont und Schaumburg.

Hameln/Nienburg - Tausende Schüler in den Kreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg können am Donnerstag zu Hause bleiben: Wegen der glatten Straßen fällt der Unterricht an allen Schulen aus. Der Grund: Winterwetter mit gefährlichem Glatteis.

Der Unterrichtsausfall sei aufgrund der extremen Witterungsverhältnisse so entschieden worden, sagte Kreissprecherin Sandra Lummitsch in Hameln.

Im Kreis Schaumburg hatte sich die Lage auf den Straßen nach vielen Unfällen in der Nacht nach Polizeiangaben am Morgen beruhigt. „Es geht inzwischen einigermaßen. Es gibt noch drei oder vier Stellen, wo noch Fahrzeuge geborgen werden müssen, aber die Streudienste sind unterwegs“, sagte ein Polizeisprecher.

Schulträger entscheiden über Winter-Schulfrei

Die Entscheidung, ob der Unterricht wegen Schnee- und Eisglätte ausfällt, wird in Niedersachsen dezentral getroffen: Verantwortlich dafür sind die Schulträger, das sind die 38 Kreise und 8 kreisfreien Städte im Land. Informiert wird über die Ausfälle per Radio, aber auch über SMS-Verteiler oder Telefonketten.

Die Schulen müssen für die Kinder, die nicht vom Ausfall erfahren haben oder trotzdem kommen, nach Angaben der Landesschulbehörde eine Betreuung gewährleisten. Grundsätzlich können Eltern ihre Kinder auch dann zu Hause lassen, wenn zwar Unterricht stattfindet, aber befürchtet werden muss, dass die Kinder wegen extremer Witterung nicht sicher zur Schule kommen.

dpa/kas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare