Split

Sechs Tote und mehr als 50 Verletzte nach Zugunglück

- Bei einem Zugunglück im Süden Kroatiens sind am Freitag sechs Menschen getötet und 55 weitere zum Teil schwer verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei entgleiste der Zug nahe der Hafenstadt Split. In der Bahn, die zwischen Split und der kroatischen Hauptstadt Zagreb verkehrt, saßen nach Fernsehberichten zum Zeitpunkt des Unglücks rund 90 Passagiere.

Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus in Split gebracht. Dortigen Angaben zufolge waren darunter auch sechs Kinder. Mindestens eine ausländische Passagierin, eine junge Französin, ist demnach unter den Verletzten. Das Unglück ereignete sich kurz nach der Mittagszeit. Die kroatische Bahngesellschaft (HZ) bestätigte den Unfall, machte jedoch keine Angaben zu den Opferzahlen. Auch über mögliche Ursachen des Unglücks wolle er nicht spekulieren, sagte HZ-Chef Zoran Popovac im kroatischen Fernsehen. Kroatiens Präsident Stipe Mesic kündigte im nationalen Radio an, Ermittlungen zur Unglücksursache würden eingeleitet. Er sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Das bergige Gelände an der Unglücksstelle erschwerte die Rettungsarbeiten. Die Helfer konnten sich dem Ort mit ihren Fahrzeugen nur bis auf rund 300 Meter nähern. An der Unglücksstelle war bereits im vergangenen Jahr ein Zug entgleist, ohne dass es Opfer gegeben hatte. Im Jahr 1966 starben bei einem Unfall an der Stelle 33 Menschen.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare