Landkreis Hildesheim

Sex-Täter wird wieder rückfällig

Hohenhameln - Ein 46-Jähriger aus dem Landkreis Hildesheim, der in den vergangenen Wochen unter anderem in Hohenhameln zwei Jungen kontaktiert hatte, ist wieder hinter Gittern.

Auf Betreiben der Staatsanwaltschaft sitzt er in Untersuchungshaft. Die Ermittler gehen davon aus, dass er mehrmals gegen die Weisung verstoßen hat, sich Kindern nicht zu nähern – überdies stand er noch unter Bewährung. Nun muss er mit einer mehrjährigen Gefängnisstrafe rechnen.

Von Anfang Mai bis Ende Juli hat der 46-Jährige offenbar mindestens siebenmal Kinder angesprochen – meist im Grundschulalter. Mal bot er an, sie nach Hause zu fahren, mal bot er eine Tour ans Meer an, zuletzt soll er zwei Jungen um Hilfe gebeten haben – vorgeblich wegen Problemen mit dem Internetportal Ebay. Jetzt sitzt der Mann in Untersuchungshaft und hat wenig Aussichten, schnell wieder auf freien Fuß zu gelangen.

Als akuten Haftgrund führen die Ermittler Fluchtgefahr sowie die Vorgeschichte des Mannes an. Unter anderem hat er eine gut einjährige Haftstrafe wegen sexuellen Missbrauchs verbüßt, erst in einem psychiatrischen Krankenhaus, dann in einem Gefängnis.

r.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare