1. WLZ
  2. Panorama

Wetter: Kurz vor Silvester macht DWD Ankündigung - Kommt jetzt der Umschwung?

Erstellt:

Von: Bedrettin Bölükbasi

Kommentare

Feuerwerksraketen explodieren über der Landeshauptstadt rund um die Frauenkirche in der Silvesternacht.
Laut dem Deutschen Wetterdienst wird zum Jahreswechsel ein Wetterumschwung stattfinden. © Felix Hörhager/dpa

Silvester steht vor der Tür. Zwar herrschte in den letzten Wochen eisiges Wetter, doch Prognosen zeigen nun: Das neue Jahr wird einen Wechsel im Wetter mit sich bringen.

München - Besonders in den letzten Wochen war eiskaltes Wetter zusammen mit Schnee der Normalfall an vielen Orten in Deutschland. Vor allem im Osten und Norden des Landes ist dies immer noch der Fall, doch nicht mehr lange, wie Prognosen zeigen. Die winterlichen Temperaturen verabschieden sich vorerst: Rechtzeitig zu Silvester soll sich das Wetter ändern.

Dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und verschiedenen Experten zufolge steht das Wetter vor einem starken Wandel. Demnach werden die Temperaturen im Laufe der Woche dauerhaft ansteigen.

Silvester-Wetter: DWD geht von milden Temperaturen bei 10 bis 16 Grad aus - Nordosten kühler

Der DWD machte bereits konkrete Angaben darüber, welche Temperaturen an Silvester zu erwarten sind. Gegenüber der Bild gaben DWD-Meteorologen an, sie würden milde Temperaturen bei 10 bis 16 Grad erwarten. Im Nordosten soll es dagegen mit 8 bis 10 Grad etwas kühler ausfallen.

Dazu soll es „mäßigen und böigen Südwestwind, auf den Bergen und an der See stürmische Böen oder Sturmböen“ geben. Trotz der milden Temperaturen soll es in der Silvesternacht jedoch vor allem im Norden des Landes regnen. Ansonsten bleibt es wohl weitgehend trocken.

Angesichts des Umschwungs sprach der DWD-Experte und Diplom-Meteorologe Robert Hausen von einem „vorfrühlinghaftem Gefühl“. „Das war in der Form bis dato dann doch noch nicht gegeben“, sagte der Experte in einem Beitrag auf der offiziellen Internetseite des DWD. Neue Rekord-Höchsttemperaturen sieht Hausen allerdings nicht. „Zu den 24 Grad in Müllheim, 21 Grad in Freiburg (beide Baden-Württemberg) sowie 20,3 Grad in München vom 16.12.1989 wird doch noch ein gutes Stück fehlen“, schrieb der Meteorologe in seinem Beitrag.

Silvester-Wetter: Umschwung zu milden Temperaturen dank „Sahara-Düse“ - „extrem selten“

Ausschlaggebend für den Wetterumschwung zum Jahreswechsel wird offenbar die „Sahara-Düse“ sein. „Von den Kanaren und aus Afrika kommt warme Luft zu uns. Die Sahara-Düse bläst dabei den sibirischen Winter weg und verdrängt die Kälte im ganzen Land“, führte Diplom-Meteorologe Dominik Jung gegenüber der Bild an. So werde es in Deutschland bis zu 17 Grad warm, in Spanien sogar um die 25 Grad, unterstrich Jung.

Solch ein Wetter zum Jahreswechsel sei „extrem selten“, hob der Wetter-Experte hervor. Dazu soll es vielfach windig oder sogar stürmisch werden. „Würde so eine Warmluft-Front im Sommer aus der Sahara zu uns kommen, hätten wir hier eine richtige Hitzewelle. Aber jetzt sind die Tage kürzer und es ist Winter“, erklärte der Meteorologe außerdem und warnte wie der DWD vor windigem oder gar stürmischen Wetter. Wann erneut tiefe Temperaturen auftreten ist Jung zufolge noch ungewiss. (bb)

Auch interessant

Kommentare