Gewaltverbrechen in Göttingen

Sohn soll seine Mutter getötet haben

+

Göttingen - Die Mutter mehrerer Kinder ist in Göttingen das Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Der 51-jährige Ehemann der Toten hatte das Opfer am Dienstagnachmittag in der gemeinsamen Wohnung gefunden. Nun hat die Polizei ihren 27- jährigen Sohn als Tatverdächtigen festgenommen.

Der Mann stehe im Verdacht, seine 48 Jahre alte Mutter am Dienstag durch massive Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper getötet zu haben.

Einzelheiten zur Art der Verletzungen wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen und mit Rücksichtnahme auf die Angehörigen des Opfers nicht nennen.

Der 51 Jahre alte Ehemann der Toten hatte das Opfer am Dienstagnachmittag in der gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Göttinger Nordstadt gefunden. Wenige Stunden später sei der tatverdächtige Sohn gefasst worden, sagte die Polizeisprecherin. Der Mann habe bislang keinerlei Angaben gemacht.

Das Motiv des 27-Jährigen war zunächst noch völlig unklar. Ein Haftrichter beim Amtsgericht Göttingen erließ einen Unterbringungsbefehl wegen Mordes gegen den Mann.

dpa

5005161

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare