Skisaison im Harz eröffnet

Sonne, Schussfahrt, Schlange stehen

+

Braunlage - Was lange währt, wird endlich weiß: Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein ist heute in Braunlage die Wintersportsaison eröffnet worden. Dank künstlicher Beschneiung waren am Wurmberg die ersten Abfahrten möglich. Bei kräftigen Minustemperaturen drängen sich die Menschen an der Piste.

Lange haben die Veranstalter und die Wintersportfreunde auf diesen Moment gewartet: Die Wintersportsaison im neuen Skigebiet im Harz hat begonnen. Zwar fiel in den vergangenen Tagen nur wenig Schnee vom Himmel, doch was die Natur nicht brachte, schafften die Schneekanonen und 100 Skilanzen. 60 000 Kubikmeter Schnee haben die Schneekanonen seit Anfang der Woche produziert. Am Samstagvormittag lagen somit 25 Zentimeter Schnee auf der ersten geöffneten Piste. Bei Temperaturen um die 8 Grad unter Null sind die ersten Abfahrten zwar ein frostiges Vergnügen – doch zumindest dürfte sich der Schnee eine Weile halten, sollten die Temperaturen anhalten.

Im Umfeld der neu eröffneten Panoramapiste (blau) sind noch der Sonnenhang (blau bis rot), der Walpurgishang und die Hexenwiese am Kaffeehorst (beide blau) geöffnet. In den anderen Wintersportorten im Harz sind die Skipisten wegen des Schneemangels dagegen weiterhin gesperrt.

Umfrage

Braucht der Harz das neue Skigebiet überhaupt?Machen Sie mit bei unserer Umfrage zum Thema.

Die neuen Schneelanzen auf dem Wurmberg, der höchsten Erhebung Niedersachsens, waren am Dienstag in Betrieb genommen worden. Zwölf Millionen Euro wurden in die Installationen zur Schaffung von Kunstschnee investiert.

Die Qualität des Schnees hat HAZ-Redakteur Karl Doehleke bereits am Freitag vor der offiziellen Eröffnung der Piste getestet.Hier geht es zum Erfahrungsbericht und einem Video.

dpa/mic

2684992

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare