Marokko

Spanische Touristen verunglücken in Schlucht

+

Madrid - Drei spanische Touristen sind in einer Schlucht in Marokko verunglückt - einer von ihnen ist gestorben. Wie der spanische Rundfunk am Sonntag unter Berufung auf die Behörden in dem nordafrikanischen Land berichtete, erlag der Mann seinen Verletzungen.

Die drei Spanier - zwei Polizeibeamte und ein Rechtsanwalt -hatten Höhlen in den Bergen zwischen Marrakesch und Ouarzazate im Süden Marokkos erkunden wollen.

Sie wurden am Mittwoch als vermisst gemeldet und am Samstag nach einer mehrtägigen Suchaktion von der Besatzung eines Polizeihubschraubers auf dem Grund einer tiefen Schlucht entdeckt. Die marokkanische Polizei startete eine Rettungsaktion. Diese erwies sich jedoch als sehr kompliziert, da die Schlucht nur schwer zugänglich ist. Die Rettungsmaßnahmen liefen am Sonntagvormittag noch.

Die genauen Umstände des Unglücks waren unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare