Freie Zimmer in den Herbstferien

Spontanurlauber willkommen

+
Vor verschlossener Tür werden Urlauber an der Nordsee in den nächsten Tagen nicht stehen: Es gibt noch freie Quartiere, in Duhnen bei Cuxhaven genauso wie im Rest des Landes.

Hannover - Am Freitag beginnen in Niedersachsen die Herbstferien. Und weil am Donnerstag Tag der Deutschen Einheit ist, können Spontanurlauber schon am Mittwochmittag gleich nach Schulschluss losfahren. Wer im Lande bleiben will, findet fast überall noch freie Quartier. Nur direkt an der Küste sind freie Zimmer und Ferienwohnungen Mangelware.

■   Ostfriesland: „Im Binnenland bestehen noch gute Chancen“, sagt Carolin Ganschinietz von der Ostfriesland Tourismus GmbH. Auch jenseits von Watt und Wellen gebe es Ferienattraktionen, beispielsweise die Niedersächsischen Zugvogeltage.

■  Cuxhaven und Umgebung: „Wir können über zu wenig Buchungen nicht klagen. Aber wir finden noch für jeden einen Platz“, sagt eine Sprecherin von Cuxland-Tourismus. Vor allem Döse, Duhnen und Sahlenburg brummten. Langeweile komme auch bei ungemütlichem Wetter an der Nordsee nicht auf, versichern die Reiseveranstalter. Ob Bastelaktionen für Kinder, Bootstouren nach Neuwerk und Helgoland oder Hafenrundfahrten, für Abwechslung sei gesorgt. Wattführungen machten auch bei etwas kälterer Witterung Spaß. „Man muss sich nur ein bisschen wärmer oben herum anziehen“, sagt die Tourismussprecherin.

■  Butjadingen: Weniger Andrang herrscht bislang auf der Nordsee-Halbinsel Butjadingen. „Quartiere sind überhaupt kein Problem“, sagt Karin Hansing von der Tourismusinformation. „Wir haben Ferienhäuser für zwei bis sechs Personen, Ferienwohnungen, Pensionen- und Hotelzimmer, alles, was man möchte.“ Urlauber könnten sich am Strand bei langen Spaziergängen durchpusten lassen, Familien mit Kindern könnten die „Spielscheune“ ansteuern, einen Indoorspielplatz, wo schon ganz Kleine klettern und toben könnten. Aber auch für Ältere gebe es genügend Angebote mit Kart- , Bowlingbahn und Wellenrutsche.

■  Harz: Das Mittelgebirge zieht nicht nur Wanderer, sondern zunehmend auch Mountainbiker an. Viele Betten sind belegt. „Aber über den gesamten Harz verteilt gibt es noch Quartiere für Kurzentschlossene“, sagt Eva-Christin Ronkainen vom Harzer Tourismusverband. Wichtig sei es, nicht einfach loszufahren, sondern sich vorher bei den örtlichen Touristinformationen schlau zu machen. So ließen sich Frust und unnötiges Suchen vermeiden.

■  Lüneburger Heide: Mit Wellnesspaketen locken Hotels und Landgüter in der Lüneburger Heide. Gäste können Bäder oder Massagen genießen. Wer es etwas sportlicher liebt, geht wandern.

■ Herbstzeit ist Wanderzeit. Die Tourismus-Marketing Niedersachsen hat 59 Wandertouren ausgearbeitet, in der Heide genauso wie im Osnabrücker Land, im Weserbergland, im Solling oder im Harz. Einen klaren Favoriten bei der Unterkunftsart gebe es nicht, heißt es bei den regionalen Tourismusverbänden. Während Alleinsreisende und Paare gerne in Hotels übernachten, bevorzugen Familien Ferienwohnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare