Drogen statt Bombe

Sprengstoff-Alarm am Münchner Hauptbahnhof

+
Der Münchner Hauptbahnhof wurde am Freitag wegen eines vermeintlichen Bombenfunds für mehrere Stunden gesperrt.

München - Der Münchner Hauptbahnhof hat die Polizei am Freitag wegen Sprengstoffverdachts vorübergehend gesperrt. Ein Sprengstoffhund hatte an einem Schließfach angeschlagen.

Daraufhin wurde die Bahnhofshalle evakuiert.Nach zweieinhalb Stunden gab es Entwarnung:Der Koffer in dem Fach war ungefährlich. Womöglich hatte jemand das Gepäckstück einfach vergessen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Der Schienenverkehr wurde nach Polizeiangaben nicht beeinträchtigt. Erst vor drei Tagen war der Düsseldorfer Flughafen wegen eines verdächtigen Koffers abgeriegelt worden. Darin fanden die Experten keinen Sprengstoff, aber neun Kilo Drogen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare