Landwirtschaftsministerium

Staatssekretär zieht dicken Audi A 8 vor

+
Foto: Staatssekretär Udo Paschedag

Hannover - Während sein Chef sich für einen kleineren Wagen entschieden hat, fährt der Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, Udo Paschedag, einen feinen Audi A 8. Das verstößt nicht gegen die Richtlinien, heißt es aus dem Ministerium.

Landwirtschafts-Staatssekretär Udo Paschedag (58) wird zu den eher sehr selbstbewussten Mitgliedern der rot-grünen Landesregierung gerechnet. Was sich nicht nur an der Tatsache äußert, dass er der Staatsekretärsrunde am Montag die Kekse strich und Obst verordnete, sondern sich auch in der Wahl seiner Dienstkarosse ausdrückt. Während Minister Christian Meyer den schweren VW Phaeton seines Vorgängers in der Garage ließ und auf einen VW Jetta Hybrid mit 150 PS umstieg, bestellte sich der grüne Staatssekretär einen Audi A 8 Hybrid mit einem Benzinmotor, der es auf 245 PS bringt. Obwohl schon die frühere Landesregierung unter David McAllister beschlossen hatte, dass Staatssekretären im Gegensatz zu Ministern „nur“ Fahrzeuge der oberen Mittelklasse zustünden – im Falle Audi also ein A 6.

Das Landwirtschaftsministerium erklärte am Donnerstag auf Anfrage, man habe nicht gegen die Richtlinie verstoßen. Im Übrigen zeige auch ein Vergleich mit den Fahrzeugen der Vorgängerregierung, dass man sowohl beim Minister als auch beim Staatssekretärswagen eine deutlich bessere CO2-Bilanz vorweisen könne. Paschedags Vorgänger fuhr einen 245 PS starken VW Touareg Diesel, der es auch auf 245 PS brachte und 189 Gramm CO2 ausstieß. Paschedags A 8 schafft es mit 40 Gramm weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare