Urlauberansturm

Auf Straße und Strand wird es voll

+

Leer - Es wird voll am Wochenende: Auf den Autobahnen und an Niedersachsens Nordseestränden wird ein Urlauberansturm erwartet. Gutes Wetter und der Ferienstart in Nordrhein-Westfalen sorgen für volle Straßen und Strände. Reisende müssen sich auf überfüllte Züge und lange Staus einstellen.

Die Urlaubsregionen an der niedersächsischen Nordseeküste erwarten für dieses Wochenende einen Besucheransturm. Schon jetzt gebe es für Juli mehr Buchungen als im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres, sagte ein Sprecher der Ostfriesland Tourismus GmbH in Leer am Freitag. "Wegen des guten Wetters und dem Ferienstart in Nordrhein-Westfalen kann es an diesem Wochenende eng werden." Besonders Kurzentschlossene seien auf dem Weg an die Küste, so ein Sprecher vom Tourismus Marketing Niedersachsen in Hannover.

Auch die Polizei stellte sich ab Freitagnachmittag auf viel Verkehr ein. "Wir gehen davon aus, dass es häufig zu Staus und stockendem Verkehr kommen wird", sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Lingen. Auch die Beamten in Oldenburg, Osnabrück und Garbsen erwarten ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. "Reisende zur Nordsee müssen sich auf lange Fahrzeiten einstellen", sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Osnabrück.

Der ADAC rechnet mit dem großen Ansturm spätestens am Samstagmorgen "Unsere Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zeigen, dass die meisten Urlauber aus Nordrhein-Westfalen erst am Samstag an die Küste fahren", sagte Nils Linge, Sprecher des ADAC Regionalclubs Weser-Ems. Besonders in Richtung Nordseeküste, aber auch in der Region um Hamburg erwartet der ADAC viel Verkehr. "Das sind die Urlauber, die an die Ostseeküste und nach Skandinavien reisen, da kann es zu häufigen Staus kommen."

Auch die Deutsche Bahn warnt ihre Reisenden vor überfüllten Zügen. "Wir raten auf jeden Fall, Plätze zu reservieren", sagte eine Pressesprecherin. Wegen der Nachwirkungen des Hochwassers kommt es auf einigen Strecken zu Verspätungen und Umleitungen.

dpa

1895307

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare