Braunschweig

Stromausfall legt Bahnverkehr lahm

+
Foto: Nichts ging mehr in Braunschweig. Wegen Stromausfall fielen 57 Regionalzüge in der Nacht zum Montag und am frühen Morgen aus.

Braunschweig - Ein Stromausfall hat den Regionalverkehr der Bahn in der Region Braunschweig für mehrere Stunden lahmgelegt. Kurz vor Mitternacht seien in den Stellwerken Braunschweig und Fallersleben deswegen zwei sogenannte Übertragungsschränke ausgefallen, erklärte ein Bahnsprecher.

Weichen und Signale auf den betroffen Strecken zwischen Wolfsburg, Oebisfelde, Lehrte, Braunschweig, Hildesheim, Königslutter und Salzgitter Lebenstedt konnten nicht mehr gestellt werden. 57 Regionalzüge auf diesen Verbindungen fielen in der Nacht und am Morgen aus. Die Bahn setzte Busse ein.

Seit 7.00 Uhr am Montag lief der Regionalverkehr wieder störungsfrei. Der Fernverkehr sei nicht betroffen gewesen, weil ein Stellwerk in Braunschweig, das sonst automatisch betrieben wird, mit zwei Stellwerkern besetzt werden konnte. Für den Regionalverkehr sei das nicht möglich gewesen, sagte der Sprecher weiter. Warum zwei der Übertragungsschränke gleichzeitig ausfielen sei noch nicht geklärt. Die Ursachenforschung laufe noch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare