Nach Fährunglück

Südkoreas Premier bietet Rücktritt an

+
Foto: Südkoreas Ministerpräsident Chung Hong Won bietet bei einer Pressekonferenz seinen Rücktritt an.

Seoul - Südkoreas Ministerpräsident Chung Hong Won hat nach demUntergang der Fähre „Sewol“ vor elf Tagen vorder Südwestküste des Landesseinen Rücktritt angeboten.

Mit demSchritt wolle er die Verantwortung für dieschlechte Reaktionder Regierung auf das Unglückübernehmen, sagte Chung am Sonntag laut der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap. Die Fähre war am 16. Aprilmit 476 Menschen an Bord gekentert, die meisten von ihnenwaren Schüler. Bis zum Samstag wurden die Leichen von 187 Insassen geborgen. Es galten weiter 115 Menschen als vermisst. Ob PräsidentinPark Geun Hye das GesuchChungsannimmt, war zunächst offen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare