Münchner Schnellrestaurant

Täter nach Gasattacke flüchtig

+

München - Auch einen Tag nach der Gasattacke in einem Münchner Schnellrestaurant fehlt von dem Täter jede Spur. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Der Unbekannte hatte am Freitagabend in dem Fast-Food-Lokal eine Substanz versprüht. Rund zwei Dutzend Menschen mussten daraufhin wegen Atemwegsreizungen ärztlich behandelt werden.Fünf Verletzte wurden in ein Krankenhaus gebracht, vier Personen konnten die Klinik aber zwischenzeitlich wieder verlassen, wie der Polizeisprecher am Samstag sagte.

Unklar sei noch, um welche Substanz es sich gehandelt habe. Der Polizei zufolge war kurz nach der Attacke kein Gas mehr messbar gewesen. Die Feuerwehr schloss einen technischen Defekt aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare