Klatsch und Tratsch aus Hollywood

Tausche Big Apple gegen Kuhdorf

+
Sarah Jessica Parker

Hollywood - Sarah Jessica Parker hat das Großstadtleben satt. Die Schauspielerin, die mit"Sex and the City"berühmt wurde, will in ein Dorf in Irland ziehen - mit der ganzen Familie. Außerdem in unseren Promi-Nachrichten aus Hollywood: Früher war er ein Rapper. Heute geht Mark Wahlberg um 21 Uhr ins Bett.

Berühmt wurde sie als Carrie Bradshaw, die in New York lebt und über das Liebesleben von Großstädtern in einer Zeitung schrieb. Deshalb kann man sich Sarah Jessica Parker gar nicht in einem Dorf in Irland vorstellen. Aber zusammen mit Ehemann Matthew Broderick und ihren Kindern will die "Sex and the City“-Schönheit in das kleine Örtchen Kilcar übersiedeln, wo das Promipaar bereits seit 18 Jahren ein Haus besitzt. Seither verbringt die Familie jeden Sommer dort. Laut Berichten steht ein permanenter Umzug vor der Tür. Parker soll sich bereits nach einer Schule für Sohn James (16) und die Zwillinge Loretta und Tabitha (6) umgesehen haben. In einer örtlichen Zeitung hatte die 50-Jährige im vergangenen Jahr geschwärmt: "Ich liebe diesen wunderschönen, entspannenden Ort. Es ist der ideale Platz, um Kinder großzuziehen. Wir überlegen es uns ernsthaft, hier sesshaft zu werden.“

Bezahlt Donald Trump für Applaus?

Stell dir vor, Donald Trump kündigt seine Präsidentschaftskandidatur an, und keiner geht hin. Diese Situation wusste der Milliardär gekonnt zu verhindern. Damit der Saal im Trump Tower von New York auf den letzten Platz mit jubelnden Anhänger gefüllt sein würde, liess er Schauspieler als Statisten anheuern. Für drei Stunden Jubeln gab es 50 Dollar. Die New Yorker Casting Agentur „Extra Mile“ hatte am 12. Juni eine E-Mail an Interessenten geschickt: “Wir suchen Leute für ein Event von Donald Trump, die T-Shirts tragen, Schilder in die Höhe halten und ihn lauthals unterstützen.“ Trumps Wahlkampfmanager Corey Lewandowski dementiert: "Wir haben niemanden bezahlt. Mr. Trump zieht solche enthusiastische Menschenmengen an, weil er mit seiner Politik begeistert.“

Mark Wahlberg: Frühaufsteher statt Rapper

US-Schauspieler Mark Wahlberg (44, "Transformers 4: Ära des Untergangs") hat nach eigenen Worten keine Energie mehr für ausschweifende Partys. "Ich stehe in der Regel um 4.30 Uhr auf. Was okay ist, weil ich um 21 Uhr ins Bett gehe", sagte er der Zeitschrift "Für Sie". "Aber ich gönne mir ab und zu guten Rotwein", fügte er hinzu. Auf seine Zeit als Rapper "Marky Mark" Anfang der 90er Jahre blickt er nicht gerne zurück: "Ich würde heute nicht nochmal auftreten." Wenn er sich die Videos von damals anschaue, schäme er sich ein bisschen. Vom 25. Juni an ist Wahlberg in der Komödie "Ted 2" in den Kinos zu sehen. Darin spielt er den besten Freund eines zotigen Teddybären.

Dierk Sindermann, dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare