Nach Unfall in Osnabrück

Todesfahrer kommt mit Geldstrafe davon

Osnabrück - Eine Geldstrafe hat das Amtsgericht Osnabrück gegen einen 22 Jahre alten Autofahrer verhängt, der einen Fußgänger überfahren und getötet hat. Der Mann muss 16.300 Euro zahlen und seinen Führerschein mindestens ein halbes Jahr lang abgeben, teilte das Gericht am Freitag mit.

Der 22-Jährige hatte im April in der Osnabrücker Innenstadt rücksichtslos mehrere Wagen überholt und dabei zu spät bemerkt, dass ein Fußgänger die Fahrbahn überqueren wollte. Der Autofahrer erfasste den Mann, der tödlich verletzt wurde. Der Strafbefehl des Amtsgerichts Osnabrück ist noch nicht rechtskräftig, der Angeklagte kann noch Einspruch einlegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare