Freispruch für Angeklagten

Todesschuss in Asylbewerberheim war Notwehr

Braunschweig - Im Prozess um den tödlichen Schuss auf einen Flüchtling in Wolfsburg ist der 26 Jahre alte Schütze vom Vorwurf des Totschlags freigesprochen worden. Das Landgericht Braunschweig wertete die Tat in einem Asylbewerberheim als Notwehr.

Damit folgten die Richter der Darstellung des Angeklagten,wie eine Gerichtssprecherin am Dienstag sagte. Er hatte ausgesagt, dass das Opfer, ein 31 Jahre alter Afrikaner, im vergangenen September mit einer Axt auf ihn zugegangen sei. Hintergrund war eine Auseinandersetzung um Drogengeschäfte. Das Opfer soll aber nicht mit Rauschgift gehandelt haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare