13-Jähriger ist tot

Kinder spielen am Bahnhof - es gibt plötzlich einen lauten Knall! Alle erleiden Schock

+
Am Bahnhof in Darmstadt hat es einen tödlichen Unfall durch einen Stromschlag gegeben

Tödliches Drama: Vier Kinder spielen am Abend am Bahnhof in Darmstadt - als es plötzlich einen lauten Knall gibt. Die ganze Geschichte. 

Darmstadt - In Darmstadt ist ein 13-Jähriger am Mittwoch durch einen Stromschlag am Bahnhof getötet worden, wie extratipp.com* berichtet. Die Meldung der Bundespolizeiinspektion Frankfurt schockiert die Menschen in der hessischen Stadt (ca. 160.000 Einwohner) am Donnerstagmorgen. So hat sich der tragische Unfall am Bahnhof in Kranichstein zugetragen:

13-Jähriger am Bahnhof Darmstadt durch Stromschlag getötet

Vier Kinder aus dem Stadtteil Kranichstein waren gegen 18.18 Uhr am Bahnhof spielen. Ein 13-Jähriger verließ die Gruppe unbemerkt und kletterte auf einen abgestellten Güterwagon - mit fatalen Folgen. Plötzlich hörten die anderen Kinder einen lauten Knall. Sie sahen ihren 13-jährigen Spielkameraden noch regungslos vom Güterwagon stürzen. Alle Kinder im Alter von zwölf Jahren hatten sofort einen Schock! Sie wurden von Notfallseelsorgern betreut und an ihre Eltern übergeben.

Am Bahnhof in Kranichstein kam ein 13-Jähriger beim spielen durch einen Stromschlag ums Leben.

Der 13-Jährige kam beim spielen mit der starkstromführenden Oberleitung in Berührung: 15.000 Volt fuhren dadurch in seinen Körper, er hatte keine Chance und war sofort tot. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen. Wegen des tödlichen Unglücks war der Bahnverkehr bis 19.21 Uhr am Mittwochabend komplett eingestellt.

Matthias Kernstock

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare