Änderung des Friedhofsgesetzes

Totenasche erstmals in Garten verstreut

+

Bremen - Die Asche eines Toten soll am Freitag erstmals in einem privatem Garten in Bremen verstreut werden. Möglich wird dies durch eine Änderung des Friedhofsgesetzes. Bremen hat im vergangenen Jahr als erstes Bundesland den Friedhofszwang gelockert.

Der Ende Dezember gestorbene Vater eines 44 Jahre alten Mannes habe dies zuvor schriftlich so festgelegt, berichtete der "Weser-Kurier" (Freitag). Das Verfahren, bis ihm die Urne ausgehändigt wurde, sei allerdings chaotisch gewesen, kritisierte der 44-Jährige. Bremen hatte im vergangenen Jahr als erstes Bundesland den Friedhofszwang so weit gelockert, dass seit Anfang 2015 Totenasche auch auf ausgewiesenen öffentlichen Flächen und in Privatgärten verstreut werden darf. Voraussetzung ist eine schriftliche Verfügung zu Lebzeiten. Die Änderung hatte zu einer kontroversen Debatte im kleinsten Bundesland geführt.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare