Ferieninsel Kos

Toter bei Explosion auf Boot in Ägäis

+
Foto: Bei einer Explosion auf einem Touristenboot ist ein Mensch getötet worden.

Kos - Bei einer Explosion auf einem Touristenboot im Hafen der griechischen Ferieninsel Kos sind am Samstag ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt worden, darunter zwei deutsche Kinder.

Das Mädchen und ein Junge im Alter von sieben und neun Jahren schwebten aber nicht in Lebensgefahr. Bei dem Toten handelt es sich um den Kapitän und Besitzer des Bootes. Die übrigen Verletzten sind holländische und belgische Touristen sowie ein weiteres Besatzungsmitglied.

Wie der diensthabende Arzt Michail Chalikos am Allgemeinen Krankenhaus von Kos der Nachrichtenagentur dpa sagte, erlitt das deutsche Mädchen Prellungen an den Beinen. Der Junge wurde weniger schwer verletzt.

Das Boot mit ungefähr 30 Menschen an Bord war am Samstagnachmittag gerade im Begriff anzulanden, als sich die Explosion ereignete. Wie es hieß, wollte die Besatzung ein Feuerwerk abbrennen. Die griechische Küstenwache untersucht den Unfall.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare