Zeltlager im Landkreis Cloppenburg

Das Trinkwasser war verunreinigt

+
Foto: Bakterien im Trinkwasser waren wahrscheinlich der Grund, warum das Messdiener-Zeltlager abgebrochen werden musste.

Löningen - Verunreinigtes Trinkwasser ist wahrscheinlich die Ursache für die Erkrankung von rund 40 Kindern und 8 Betreuern in einem Zeltlager im Landkreis Cloppenburg.

"Es wurden Bakterien nachgewiesen, die Grenzwerte waren überschritten", sagte der Pressesprecher des Landkreises, Frank Beumker, am Montag. Zudem seien die hygienischen Bedingungen nicht ausreichend gewesen.

Das Messdiener-Zeltlager war am Freitag vorzeitig abgebrochen worden, weil viele Teilnehmer an Übelkeit, Erbrechen und Schwäche litten. Einige kamen ins Krankenhaus, inzwischen sind alle wieder gesund. Im Zeltlager der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Vechta waren 130 Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wie Probst Michael Matschke berichtete, traten die Beschwerden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf. "Sie haben mich sofort angerufen und auch alle Eltern informiert", sagte er. Zur Sicherheit seien später alle Teilnehmer mit dem Bus abgeholt worden - ursprünglich sollten sie per Rad wieder nach Hause fahren. "Man wusste ja nicht, ob noch Kinder geschwächt sind."

Das Zeltlager hätte eigentlich erst am Samstag enden sollen. Ob die genaue Ursache der Erkrankungen herausgefunden werden kann, ist unklar. "Wir konnten keine Lebensmittelproben nehmen, da die Kühlanlagen bereits abgeschaltet waren", sagte Beumker. Wenn das Trinkwasser nicht ausreichend sauber war, könnte es beim Abwasch über das Geschirr ins Essen gelangt sein, erläuterte er. Ein vorsätzliches Verschulden schließe er aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare