Weiter Verspätungen bei Deutscher Bahn

Auf Umwegen nach Berlin

+
Foto: Seit Tagen müssen Reisende zwischen Berlin und Hannover mit erheblichen Verspätungen rechnen.

Berlin - Das Elbehochwasser wird den Bahnverkehr auch an diesem Donnerstag behindern. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Berlin über Stendal nach Hannover ist nach wie vor nicht befahrbar. Die ICE-Züge zwischen Berlin und Hannover und weiter ins Ruhrgebiet fahren deshalb über Magdeburg und Braunschweig.

Von Donnerstag an halten sie auch in diesen beiden Städten, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Reisende zwischen Berlin und Hannover müssen mit einer um 60 bis 70 Minuten längeren Fahrtzeit rechnen. In Richtung Berlin entfallen die Stopps in Wolfsburg, Stendal und Berlin-Spandau, in Richtung Hannover die in Stendal und Wolfsburg.

Service

Die Bahn hat für alle Kunden eine kostenlose Servicenummer eingerichtet. Bis auf weiteres erhalten Kunden unter 08000 99 66 33 kostenlos aktuelle Informationen rund um die Uhr. Kunden im Ausland erhalten Informationen unter +49 1805 334444 (Gebühren je nach Herkunftsland und Provider).

Laut aktuellen Informationen der Bahn ist die Strecke Büchen – Lüneburg wegen des Hochwassers gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet. Reisende können sich auf www.bahn.de auf dem Laufenden halten.

Bahn kommt Kunden entgegen

Die Bahn zeigt sich kulant: Bis 23. Juni werden die Kosten für Fahrkarten und Reservierungen bei Verspätungen oder Ausfällen erstattet, wenn Reisende die Fahrt nicht antreten möchten. Tickets mit Zugbindung können auf eine andere, zeitnahe Verbindung umgeschrieben werden.

dpa/mhu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare