Potsdam

Unfall auf A9 - Vier Tote aus Niedersachsen

- Die Autobahn A9 bei Beelitz-Heilstätten bot einen schrecklichen Anblick: Lastwagen und Autos waren zusammengestoßen. Die Autos brannten zum Teil völlig aus. Vier Menschen starben. Wie das Unglück passierte, wird noch ermittelt.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A9 Richtung Leipzig sind am Samstag nahe der Anschlussstelle Beelitz- Heilstätten vier Menschen aus Niedersachsen ums Leben gekommen. Das Fahrzeug habe ein niedersächsisches Kennzeichen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Nähere Angaben dazu wollte der Sprecher nicht machen. Drei weitere Menschen wurden verletzt. Der Unfallhergang auf freier Strecke ist noch völlig unklar. Beteiligt waren außer dem Fahrzeug aus Niedersachsen zwei Lastwagen aus Polen, ein polnisches Auto sowie eines aus Italien.

Die Identität der Todesopfer müsse noch zweifelsfrei geklärt werden, sagte der Sprecher. Genetisches Material sei in Niedersachsen gesichert worden und müsse nun abgeglichen werden. Das könne einige Tage dauern. Die Identifizierung erschwerte sich, da die Wagen fast völlig zerstört wurden. Alles Brennbare wurde ein Opfer der Flammen. Etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Beelitz-Heilstätten waren die Fahrzeuge zusammengestoßen.

Bei den Verletzten handelt es sich um zwei Italiener, die in einem Auto saßen: ein 52 Jahre alter Mann und eine 48-jährige Frau.

Ins Krankenhaus kam auch ein 30-jähriger polnischer Lkw-Fahrer. Die Verletzungen der drei sind nach den Angaben nicht lebensbedrohlich. Sie konnten aber noch nicht befragt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare