Hehlerei

Urteil im Prozess um Polke-Bilder erwartet

+
Der Angeklagte Karl-Rudolf S. sitzt am 13.11.2012 im Landgericht in Hildesheim. Der Mann soll 16 Bilder des Künstlers Sigmar Polke bei Kunsthändlern und Galeristen angeboten haben.

Hildesheim - Im Hehlerei-Prozess um Bilder aus dem Nachlass des Malers Sigmar Polke wird heute das Urteil erwartet. Vor dem Landgericht Hildesheim muss sich ein 58 Jahre alter Hotelier aus Bodenwerder im Kreis Holzminden verantworten.

Vor dem Landgericht Hildesheim muss sich ein 58 Jahre alter Hotelier aus Bodenwerder im Kreis Holzminden verantworten. Der Mann soll 16 Werke des 2010 gestorbenen Kölner Künstlers kurz nach dessen Tod für 250 000 Euro mehreren Kunsthändlern und Galeristen angeboten haben. Der Angeklagte bestreitet den Vorwurf der Hehlerei. Er sei davon ausgegangen, dass sein Freund und dessen Freund die Besitzer der Werke waren.

Der Diebstahl der Bilder aus Polkes Atelier war zunächst nicht aufgefallen. Erst als sich ein Kunsthändler für die vom Hotelier angebotenen Werke interessierte und beim Nachlass erkundigte, wurde der Verlust entdeckt. Der damalige Nachlassverwalter zeigte den Diebstahl an. Die Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch eine eineinhalbjährige Bewährungsstrafe gefordert. Heute werden zunächst die Verteidiger des 58-Jährigen plädieren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare