Unfallverursacher flüchtig

Vater und Sohn sterben bei Unfall mit Quad

+
Das demolierte Quad steht gesichert von der Polizei am Unfallort.

Hildesheim - Bei einem Quad-Unfall im Hildesheimer Ortsteil Itzum sind am Mittwochnachmittag ein Vater und sein Sohn ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wichen die beiden einem entgegenkommenden Auto aus und prallten mit ihrem offenen Fahrzeug gegen einen gemauerten Pfosten.

Der mutmaßliche Unfallverursacher ist verschwunden, die Ermittler fanden nach einem dunklen Auto. Der Unfall ereignete sich unweit des Wohnhauses der Familie, ein Notfallseelsorger und ein Kriseninterventionsteam kümmerten sich an der Unfallstelle um Angehörige.

Der 42-jährige Itzumer und sein zehnjähriger Sohn waren in dem Wohngebiet mit dem Quad unterwegs. Wie Zeugen später berichteten, kam ihnen auf einer abknickenden Vorfahrtsstraße ein dunkles Auto entgegen. Der Fahrer oder die Fahrerin soll dabei die Kurve so stark geschnitten haben, dass der Vater am Steuer des Quads ausweichen musste. Er lenkte nach rechts und überfuhr dabei den Bürgersteig.

In der Folge soll das Quad gegen einen Klinker-Pfosten geprallt und auf den gepflasterten Zugang eines Wohnhauses geschleudert sein. Vater und Sohn wurden durch die Wucht des Aufpralls vom Fahrzeug geworfen und erlitten schwerste Verletzungen. Wie die Polizei miteilte, trugen beide einen Helm.

Sowohl Ersthelfer als auch professionelle Retter waren schnell zur Stelle, ebenso die Polizei, die mit einem Streifenwagen zufällig in der Nähe war. Am Ende versuchten die Besatzungen von zwei Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeugen, das Leben der beiden Opfer zu retten. Unter Reanimation wurden Vater und Sohn in Hildesheimer Krankenhäuser gebracht, wo Mediziner am späten Nachmittag aber den Kampf um das Leben der beiden verloren.

Was den folgenschweren Unfall zu einem Kriminalfall macht, sind die Rolle des dunklen Autos und die Flucht seines unbekannten Fahrers. Die Polizei hat die Spuren auf der Fahrbahn dokumentiert und vermessen. Sie deuten einem Beamten zufolge tatsächlich darauf hin, dass der Quad-Fahrer einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste. So soll er scharf gebremst und dann das Quad nach rechts gesteuert haben.

von Christian Wolters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare