Denkmal „Roter Sand“

Veranstalter streicht Fahrten zu Leuchtturm

+
Foto: Derzeit nur aus der Ferne zu betrachten: der Leuchtturm „Roter Sand“.

Bremerhaven - Zum denkmalgeschützten Leuchtturm „Roter Sand“in der Nordsee vor Bremerhaven werden in diesem Jahr keine Gäste übersetzen können. Der Veranstalter Bremerhaven Touristik hat das Angebot vorerst gestrichen.Die Fahrten rechneten sich nicht, sagte Christiane Feulner von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Vergangenes Jahr konnte der historische Leuchtturm aus dem Jahr 1885 erstmals nach drei Jahren wieder von Tagesgästen besucht werden. Außerdem können dort auch Urlauber übernachten. Weil nach den geltenden EU-Normen aber nur zwölf Passagiere an Bord des Schiffes dürfen, das die Gäste bislang zu Deutschlands einsamster Herberge brachte, würden zu geringe Einnahmen erzielt, hieß es von Bremerhaven Touristik.

Zuvor hatte die alte Fähre, die für über 30 Passagiere zugelassen war, verschrottet werden müssen. Als Ersatz wurde die „Lev Taifun“ gefunden, die vornehmlich als Arbeitsschiff genutzt wird - als solches darf es aber nur zwölf Gäste mitnehmen. Die Sprecherin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hofft, dass zumindest im Sommer Sonderfahrten angeboten werden können. „Alle Beteiligten sind bemüht, eine Lösung zu finden.“

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare