Prügelattacke

Verdächtiger soll nach Alexanderplatz-Attacke festgenommen werden

+
Nach dem Tod des 20-Jährigen am Berliner Alexanderplatz soll der Hauptverdächtige festgenommen werden.

Berlin - Der Fall sorgt nicht nur in Berlin für Schlagzeilen: Ein junger Mann wird am Alexanderplatz zu Tode geprügelt. Der Hauptverdächtige soll sich in der Türkei aufhalten. Dort soll er nun festgenommen werden.

Nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz will die Generalstaatsanwaltschaft nach Informationen der „Bild“-Zeitung den Hauptverdächtigen in der Türkei festnehmen lassen. Ein entsprechendes Festnahmeersuchen werde geprüft, berichtet das Blatt in seiner Mittwochausgabe.

Die Ermittler halten den Mann für die treibende Kraft der Gewaltorgie, bei der ein 20-Jähriger starb. Der Verdächtige hatte sich in die Türkei abgesetzt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte ein Festnahmeersuchen am Dienstagabend nicht.

Laut Zeitung soll das Ersuchen den türkischen Behörden demnächst zugeleitet werden. Dann könnte die türkische Polizei den Verdächtigen festnehmen. Die türkische Polizei sei bereits über Interpol über die Fahndung nach dem 19-Jährigen informiert worden. Gegen ihn liegt laut Zeitung ein deutscher Haftbefehl wegen Mordes vor. Auch dies bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare