Nordrhein-Westfalen

Verfeindete Rocker liefern sich Massenschlägerei

+
In Nordrhein-Westfalen waren Hells Angels merhfach an Massenschlägereien beteiligt.

Duisburg - In Nordrhein-Westfalen hat es erneut eine Schlägerei zwischen Rockern gegeben. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, gingen in Duisburg am Mittwochabend Mitglieder der verfeindeten Motorradclubs Satudarah und Hells Angels mit Messern, Schlagstöcken, Baseballschlägern, Reizgas und Schneeschiebern aufeinander los.

Einsatzkräfte, die ein Mitgliedertreffen der Duisburger Rocker beobachtet hatten, griffen ein, als 20 Rocker vor einer Spielhalle in der Nähe des Satudarah-Domizils aufeinander einprügelten. Zwei mit einem Auto flüchtende Hells-Angels-Mitglieder stoppte die Polizei nach kurzer Verfolgungsjagd. In dem Fahrzeug stellte die Polizei Messer, Reizgas und Schlagwaffen sicher. Drei Beteiligte wurden vorübergehend festgenommen. Sie müssen sich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten.

Vor gut einem Jahr hatte es schon in Mönchengladbach eine Massenschlägerei gegeben. Damals waren etwa 100 Anhänger der rivalisierenden Rockerclubs Bandidos und Hells Angels aufeinander losgegangen. Drei Mitglieder der Hells Angels wurden dabei lebensgefährlich verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare