Wohnhaus in Lohne

24 Verletzte nach Kellerbrand

+
Foto: Feuerwehrkräfte retten am 30.08.2013 Anwohner aus einem Mehrparteienhaus in Lohne (Landkreis Vechta). Bei einem Kellerbrand in dem sechsstöckigen Wohnhaus haben 26 Menschen eine Rauchvergiftung erlitten.

Lohne - Kellerbrand mit dramatischen Folgen: Bei dem Feuer in einem sechsstöckigen Wohnhaus in Lohne (Landkreis Vechta) haben am späten Donnerstagabend 24 Menschen eine Rauchvergiftung erlitten.

In einer ersten Mitteilung der Polizei in der Nacht war von 24 Verletzten die Rede. Die Betroffenen kamen in Krankenhäuser. Mehr als 300 Feuerwehrleute und Rettungskräfte mit etwa 70 Einsatzfahrzeugen brachten die Verletzten und rund 50 andere Bewohner zum Teil über Leitern in Sicherheit. Das Treppenhaus des Gebäudes mit 24 Wohnungen konnte wegen der starken Rauchentwicklung zwischenzeitlich nicht als Fluchtweg genutzt werden.

Das Feuer war aus zunächst nicht bekannter Ursache im Keller des Gebäudes ausgebrochen. Brandermittler nahmen am Freitag ihre Arbeit auf, Experten der Feuerwehr begannen mit Schadstoffmessungen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Sozialamtes der Stadt Lohne informierten sich über den Zustand der Wohnungen und prüften, inwieweit sie durch den Rauch unbewohnbar geworden sind.

Das Feuer selbst richtete nach Polizeiangaben nur geringen Schaden an. Die meisten Bewohner kamen in der Nacht bei Verwandten oder Bekannten unter. Einige zogen in ein Hotel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare