Schwerer Autounfall

Verletzter wartet stundenlang auf Hilfe

Lehre - Nach einem schwerenAutounfall hat ein verletzter Mann bei Minusgraden vermutlich zehn Stunden in seinem demolierten Fahrzeug ausharren müssen. Das Wrack wurde erst am Dienstagmorgen neben der Autobahn 39 bei Lehre im Landkreis Helmstedt entdeckt.

Der Unfall hatte sich aber wohl schon amVorabend ereignet, wie die Polizei Braunschweig mitteilte. Der 30 Jahre alte Fahrer sei offensichtlich nach dem Unfall auf die Rückbank geklettert und habe sich unter eine Decke gelegt. Am frühen Dienstagmorgen lag die Temperatur in Lehre bei einem Grad unter Null. Der Unfallhergang war laut Polizei zunächst noch unklar, der Fahrer konnte sich bislang kaum äußern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare