Halle

Verurteilter Doppelmörder muss erneut vor Gericht

+
Foto: Bis heute bestreite der Mann den Mord an der Frau, so ein Sprecher des Landgerichts in Halle.

Halle - Am Landgericht Halle hat am Montag der Prozess gegen einen bereits wegen zweifachen Mordes verurteilten Mann begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 42-Jährigen einen dritten Mord vor.

Er soll 2007 eine Bekannte aus der Schweiz nach Sachsen-Anhalt verschleppt und in einem Waldstück getötet haben, um an ihre EC-Karte zu gelangen. In der Nähe hatte er ein Jahr später in dem kleinen Ort Mansfeld eine Rentnerin und ihren Arzt getötet. Das Landgericht Halle verurteilte ihn dafür 2010 zu lebenslanger Haft mit Sicherungsverwahrung. Der Mann hatte früher in der Schweiz gelebt. Die skelettierte Leiche seiner Bekannten wurde 2011 in einem Wald nahe Mansfeld gefunden.

Der Angeklagte hatte zwischenzeitlich ausgesagt, die Frau sei bei einem Streit aus dem Auto gefallen - es sei ein Unfall gewesen. Bis heute bestreite er einen Mord an der Frau, sagte ein Sprecher des Landgerichts in Halle. Der Prozess soll bis Oktober dauern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare