Großbrand in Bergdorf

Vier Häuser im Harz durch Feuer zerstört

+
Foto: Feuerwehrkräfte löschen ein Feuer in einem Haus in Wildemann im Harz. Drei nebeneinanderliegende Wohnhäuser wurden bei dem Brand beschädigt.

Wildemann/Osterode - Im Harz stehen im kleinen Bergdorf Wildemann vier Häuser in Flammen. Mehr als 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Verletzte gibt es bisher nicht – unklar ist aber, wo sich einer der Hausbewohner aufhält.

Bei Bränden im Harz sind am Freitag vier Wohnhäuser zerstört oder schwer beschädigt worden. Menschen wurden nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei nicht verletzt.

Im Ferienort Wildemann (Kreis Goslar) geriet am Mittag ein älteres Fachwerkgebäude in Brand. Das Feuer griff von dort schnell auf die beiden unmittelbar angrenzenden Gebäude über. Mehr als 100 Feuerwehrleute hatten die Flammen am frühen Nachmittag weitgehend unter Kontrolle. Menschen seien nach den bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Allerdings sei unklar, wo sich der Bewohner des mittleren Hauses aufhält. Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens gab es noch keine Angaben.

In Osterode wurde am Vormittag ein frei stehendes Einfamilienhaus zerstört. Auch dort sei die Brandursache noch unklar, berichtete die Polizei. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Bewohner waren zur Brandzeit nicht zu Hause.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare