Versuchter Mord an Taxifahrerin

Viereinhalb Jahre Haft für 18-Jährigen

+

Hildesheim - Wegen des versuchten Mordes an einer Taxifahrerin hat das Landgericht Hildesheim einen 18-Jährigen zu viereinhalb Jahren Jugendhaft verurteilt.Weil die Taxifahrerin eine angetrunkene Gruppe nicht mitnehmen wollte, sollen zwei der Angeklagten den 18-Jährigen dazu gedrängt haben, die Frau zu töten. Dieser stach ihr mit einem Messer in den Hals.

Ein weiterer 18-Jähriger, der den Haupttäter nach Überzeugung der Richter zu der Messerattacke antrieb, erhielt zwei Jahre Haft auf Bewährung. Wie das Gericht am Donnerstag mitteilte, erhielt ein ebenfalls beteiligter 17-Jähriger eine Bewährungsstrafe von 16 Monaten.

Ein 22-Jähriger, der weder die Fahrerin noch die Polizei vor dem Mordkomplott warnte, muss eine Geldstrafe zahlen. Eine 17 Jahre alte Schülerin, die auch keine Zivilcourage zeigte, um die Bluttat zu verhindern, muss für sechs Monate an einer Jugendhilfe-Betreuung teilnehmen.

"Töte die Taxifahrerin, stich sie ab"

Aus Verärgerung darüber, dass die Fahrerin die angetrunkene Gruppe nicht mitnehmen wollte, sollen zwei der Angeklagten den mutmaßlichen 18 Jahre alten Haupttäter laut Anklage dazu gedrängt haben, die Frau zu töten. "Töte die Taxifahrerin, stich sie ab", habe einer dem jungen Mann gesagt und ihn auch mit einem Elektroschocker traktiert.

Unter einem Vorwand rief der 18-Jährige die Fahrerin erneut und stach ihr kurz nach der Abfahrt laut Anklage mit einem Messer in den Hals. Die Frau überlebte, weil sie sich kräftig wehrte.

lni/mhu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare